Der April beginnt …

Nichts ahnend sitz ich Heute früh vorm Rechner und schlürfe ruhig meinen Cappuccino, während die Sonne ihre Strahlen durch das Zimmerfenster wirft. Es verspricht ein wunderschöner Tag zu werden, auch Lucy geniest es und liegt träge auf dem Fensterbrett.

So schnell den Rechner hochgefahren und Beastie begrüsst mich schon mit einem fröhlichen Hallo. So nun kurz Mails checken und danach kurz diverse Websiten abklappern bevor es an die Arbeit geht …

Oha im Harvester hat sich was getan, robo hat gebloggt unser Mr. Vim Lover … interessant zum Thema Vim … nice. Ok Freshports ist nichts neues weiter, klar is ja Portsfreeze … weiter gehts zu bsdforen.de … Ahhh was ist daaas !!!

Jetzt hätte ich fast meinen Cappuccino gegen den Monitor gehustet … oh man das tut ja echt in den Augen weh. Etwas irritiert hoffe ich mal, dass dies nur ein Aprilscherz sein kann …

Ich hab jetzt auch einen Flachbildschirm, es ist ein alter 15″ der eigentlich weggeworfen werden sollte. Er hat zwar Probleme unter X zu laufen, aber in der Konsole geht er bis jetzt Einwand frei. Nun hängt er erstmal am Server, wo eh kein X installiert ist.

So nun noch schnell Sachen gepackt und das Auto beladen und dann geht es schon fast auf die Autobahn in Richtung Wochenende …

Robots

Wer immer schon mal wissen wollte, wie Roboter Kinder bekommen oder aufwachsen, sollte am Anfang des Filmes ganz genau aufpassen, da kann man noch einiges lernen.
Am witzigsten sind aber die Tanzszenen zur rhythmischen Musik, gewürzt mit phantastisch tanzenden Robotern. Man nehme zum Beispiel einen tollpatschigen Roboter, ziehe ihm ein Röckchen an und fertig ist Britney die nicht nur die Zuschauer umhaut …

Ein herrlich animierter und lustiger Film, wo auch noch so klapprige Roboter zeigen können was in ihnen steckt … genau das richtige um mal den Alltag hinter sich zu lassen.

Film: Robots

Fotostories IV

(1) , (2)

Foto 1 … Bei sonnigem und hochwässrigem Elbwasser, entstand dies Foto in der Nähe des Pieschener Hafens. Zum Glück ist das Hochwasser die Tage darauf wieder zurück gegangen, so das zu Ostern sicher die Elbgehwege für die Spaziergänger frei sein werden. Wie das Wetter aber werden wird hab ich keine Ahnung, aber an dem Tag wo dies Foto entstand war es herrlich frühlingshaft.

Foto 2 … Die warnenden Worte des Schildes sind eindeutig, aber die marode Ausstrahlung des Wasserhahnes mit dem alten schwarzen Handrad um so mehr … doch muss ich zu geben ich hab keine Ahnung, ob sich nicht im Rohr kristallklares und angenehm kühles Gletscherwasser befinden könnte. Wer will es probieren?

Do You Know Jabber?

Brauchst Du Raum um Dich zu entfalten?
Oder lässt Du Dich einfach so begrenzen?
Bist Du auch Du selbst?
Oder lebst Du die anderen nach?
Brauchst Du offene und sichere Instant Messanger?
Oder spielt das Wort proprietäre keine Rolle?

Jabber ist eine freie, offene und sichere Instant Messaging alternative, vergleichbar mit ICQ und MSN. Unterstützung ist natürlich in vielen Clients und Plattformen vorhanden und die Verbreitung wächst von Tag zu Tag.
Seit dieser Woche habe ich nun auch einen Jabber Account und Antic_eye und Astro befinden sich nun in meiner Kontaktliste. Wer will die oder der Nächste sein?

„… Jabber is best known as „the Linux of instant messaging“ — an open, secure, ad-free alternative to consumer IM services like AIM, ICQ, MSN, and Yah…“ (jabber.org)

1111111111 Sekunden Unixzeit

„… Die Unixzeit zählt die vergangenen Sekunden seit dem 1. Januar 1970 00:00 h UTC. Dieses Startdatum wird auch als The EPOCH bezeichnet …“

Warum ich gerade Heute dazu einen Blogeintrag schreib … nun genau Morgen früh um 02:58 Uhr und 31 Sekunden wird die höchste Schnapszahl für vorzeichenbehaftete 32bit Zahlen erreicht und zwar genau die 1.111.111.111 Sekunden. Wäre ich nicht durch die Maillingliste der BSD-Crew Dresden darauf aufmerksam geworden, haette ich es glatt verpasst.

Sekunden

$ date -r 1111111111
Fr 18 Mär 2005 02:58:31 CET

Matthias: „… Es gibt etwas zu feiern. Unix wird 1111111111 Sekunden alt. Stoßt mit uns auf 33 weitere spannende Unix-Jahre an – kommt zum 10. BSD-Stammtisch! …“

No flavor crystals, but Apple design

Lange überlegt und gewartet, aber nun doch schnell zugegriffen und happy mit meinem neuen iPod shuffle. Ich konnte es wieder mal nicht lassen und hab auch schnell ein kleines passendes Artwork mit Gimp gebastelt, was im rechten Bild zu sehen ist …

Designed by Apple in California … Assembled in China … Used of me

Update: iPod shuffle unter FreeBSD
So Heute mal erste und reibungslose Tests des iPod shuffles unter FreeBSD. Es gibt auch interessante Tools wie die Perl-Scripte Gnupod oder grafische Frontends wie z.B. Gtkpod, um seinen iPod mit Musik zu füllen.

$ dmesg | tail -n 5
umass0: Apple iPod, rev 2.00/10.01, addr 2
da0 at umass-sim0 bus 0 target 0 lun 0
da0: Removable Direct Access SCSI-4 device
da0: 1.000MB/s transfers
da0: 992MB (2032640 512 byte sectors: 64H 32S/T 992C)

$ camcontrol devlist
<Apple iPod 2.70> at scbus2 target 0 lun 0 (da0,pass1)

$ mount_msdosfs /dev/da0s1 /mnt/ipod
$ umount /mnt/ipod
$ camcontrol eject 2:0:0

In dem Sinne verweise ich auch auf den von Robo erarbeiteten Wiki Eintrag zum Thema IPod Firewire FreeBSD.